© 2017 Silvia Studerus

http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr5.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr3.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr4.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr1.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr2.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr6.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr7.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr8.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr9.jpg
http://www.silviastuderus.ch/files/gimgs/th-6_wkr10.jpg

Wirklichkeiten von Körper und Raum
veritableness of body and space

10 Figuren, je ca. 1m hoch
Konzept, Workshop, Aktmodell, Wetter
Ton, Stahlgerüst, Holz, Ziegelsteine
2012

Gruppenarbeit von:
Sonja Luppuner, Jérémie Sarbach, Manuela Wanner, Tobias Willa, Alex Bleuler, Marion Locher, Raphael Stucky, Raphael Becker, Silvia Studerus
Konzept, Projektleitung und Organisation:
Silvia Studerus
 
Zu sehen im Hof des Projektraum M54 zur Ausstellung „Eine Zierde für den Verein“ im Rahmen der Regionale 13, 22.11.12 - 6.1.13
 
Während 2 Wochen beschäftigten sich 9 Kunststudenten mit dem Thema Körper und Körperwahrnehmung. Das Aktmodellieren stellte den Hauptbestandteil des Workshops dar und dazwischen wurden verschiedene Inputs aus dem theoretischen sowie dem praktischen Bereich eingeflochten. Der sinnliche Umgang mit dem Ton, die Taichi- und Tanz-Übungen, Wahrnehmungs-philosophen, Zen-Gedichte und das Aktmodell sensibilisierten den Umgang mit Körper und Raum.
So entstanden 10 sehr individuelle Figuren, die in ihrem rohen Zustand der Witterung ausgesetzt wurden.